Material und Technik
Abmessungen
Motivmaß H: 110 cm B: 80,5 cm
Datierung
Inventarnummer
KMV 1961-62/2
Von 1957 bis 59 studiert Horst Antes an der Karlsruher Akademie bei HAP Grieshaber. Im Widerspruch zur vorherrschenden Kunst des Informel entwickelt Antes eine neue Malerei der Figuration. Rot ist die alles dominierende Farbe: „Die ersten Bilder, die ich gemalt habe, waren Bilder die ganz rot geworden (sind) aus der Unfähigkeit heraus, eine andere Farbe überhaupt zu beherrschen" (Antes 1970). Zunächst überzieht das Rot in verschiedenen Abstufungen die gesamte Leinwand. Lineare Gesten wirken strukturierend und bilden Formen und schließlich Figuren, die Rumpf, Bein- und Armansätze erkennen lassen. Das Wuppertaler Bild zeigt ein Paar, das „gleichzeitig ein Selbst und Gegenüber" ist, mit drei übereinanderliegenden Augen. „Ich belade und entlade meine Figuren symbolisch, sentimental, organisch, geschichtlich, ich fülle sie an und entleere sie mit Anspielungen, Gesten, Gedanken, Spekulationen, Wünschen und Ängstlichkeiten. Ich mache mir ein Bild, ich mache mir jemand als Gleichnis, Partner, Spiegel. Ich vervielfache mich, behaupte mich, nehme in Besitz, erkenne mich und durch mich etwas - in Momentaufnahmen von langer Dauer" (Antes 1978).
Mehr zu diesem Werk
Signatur, Bezeichnung
u. r.: Antes
a. d. RS: Figur Maja I Antes 61
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Erwerbungsgeschichte

1962-heute: Kunst- und Museumsverein, Wuppertal; Ankauf vom Künstler (Stand: 16.12.2022)

Reproduktion und Creditline
Creditline
Kunst- und Museumsverein im Von der Heydt-Museum Wuppertal, Foto: Medienzentrum Wuppertal