Bild des Elementes mit der Inventarnummer G 1558
 nicht ausgestellt
Freier Zugang – Rechte vorbehalten
Material und Technik
Abmessungen
Motivmaß H: 52,5 cm B: 47,5 cm
Datierung
Inventarnummer
G 1558
Schlagworte
1909 formiert sich die „Neue Künstlervereinigung e.V. München“, der Erbslöh, Kandinsky, Jawlensky, Kanoldt und andere angehören. Schon 1911 kommt es zum Bruch der Gemeinschaft und zur Bildung des „Blauen Reiters“, an der Erbslöh nicht mehr beteiligt ist. In den frühen Münchner Jahren entstehen einige der wichtigen Hauptwerke von Erbslöh. Das Bildnis der dänischen Künstlerin Saima Neovi ist vom französischen Pointillismus beeinflusst und steht in der Behandlung der Farbe dem Fauvismus in abgeschwächter Form nahe.
„Man sieht es dem Bilde förmlich an, wie sich sein Urheber schon im Voraus darauf gefreut hat, seinen Landsleuten in der Heimat diese für sie ungewöhnliche Überraschung zu bereiten, denn ein Gesicht mit gelben Backen, grünen Nasenschatten, grünen Pupillen und einem gewellten Haar, das alle Regenbogenfarben in breiten Tupfen wiedergibt, dürfte auch in der alten Färberstadt Barmen recht ungewöhnlich sein.“ (Zeitungsartikel zur Barmer Ausstellung von 1909)
Mehr zu diesem Werk
Signatur, Bezeichnung
u. r.: A. Erbslöh. 09
Erwerbungsgeschichte

[...]-[...]: Saima Neovi (1882-1962), Kopenhagen | spätestens 1967-[…]: Privatbesitz, Ennepetal | […]-[...]: Privatbesitz, Remscheid | 1986-1990: Kunst- und Museumsvereins, Wuppertal | 1990-heute: Von der Heydt-Museum, Wuppertal; Schenkung vom Kunst- und Museumsverein Wuppertal an das Von der Heydt-Museum anlässlich der Wiedereröffnung, 1990 (Stand: 19.06.2023)

Reproduktion und Creditline
Creditline
Von der Heydt-Museum Wuppertal, Foto: Medienzentrum Wuppertal