Liegender Frauenakt mit Katze / Reclining Female Nude with Cat

Material und Technik
Abmessungen
Motivmaß H: 97,5 cm B: 195 cm
Datierung
Inventarnummer
G 1218
Im Jahr 1953 lernte Pablo Picasso die 46 Jahre jüngere Keramikverkäuferin Jacqueline Roque (1927–1986) kennen. 1961 heiratete das Paar. Die junge Frau animierte Picasso dazu, die Porträtmalerei wieder aufblühen zu lassen und in seinen letzten zwanzig Jahren mehr als 70 Bildnisse von ihr zu schaffen. Das vorliegende Gemälde gehört auch in die Reihe dieser Porträts. Das Motiv der mit einer Katze spielenden, liegenden Frau tritt mehrfach in großformatigen Bildern aus dem Jahr 1964 auf. Die Katze ist wie schon in galanten Darstellungen aus dem 18. Jahrhundert oder bei der „Olympia“ von Manet als erotisches Attribut aufzufassen. Während das schwarze, fast ohne Binnenzeichnung von Picasso gemalte Kätzchen äußert lebhaft wiedergegeben ist, scheint der Akt eine grau-blaue, kubistisch zusammengebaute Marmorskulptur zu sein. Der 82-jährige Künstler malte offensichtlich mit Eros gegen Thanatos, das Vergehen und den Tod an, ein Thema, das das gesamte Spätwerk des Künstlers durchzieht.
Mehr zu diesem Werk
Signatur, Bezeichnung
o. l.: Picasso
auf d. RS: 7. 9. 11. 12. 13. 21. 22. 23. 3.64
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2024; © Succession Picasso
Erwerbungsgeschichte

05.07.1969-heute: Von der Heydt-Museum, Wuppertal | Ankauf mit Mitteln der Von der Heydt-Stiftung und einem Zuschuss des Westdeutschen Rundfunks von der Galerie Beyeler, Basel (Stand: 26.05.2023)

Reproduktion und Creditline
Creditline
Von der Heydt-Museum Wuppertal, Foto: Medienzentrum Wuppertal