Abmessungen
Motivmaß H: 78,5 cm B: 57,5 cm
Datierung
Inventarnummer
G 1048
Rustikale Motive, eine Vase mit Levkojen und eine Obstschale auf dem Tisch, inspirierten Marc Chagall zu einer poetischen Abschweifung ins Reich der Imagination und Phantasie. Der im Mittelpunkt des Bildes stehende Sommerblumen-Strauß explodiert förmlich in einer üppigen Blüten- und Farbpracht. Die Umgebung ist durch tiefes Blau in ein unwirkliches Licht gehüllt, aus dem Bilder wie aus einer Traumwelt auftauchen: Über dem Blumenbouquet erscheint in fragmentarischer Gestalt ein durch die Lüfte fliegendes Liebespaar, weiter im Hintergrund schwebt am Himmel ein Sonnenrad, dessen Zentrum eine Mondsichel ausfüllt; ein Vogel ist herbeigeflogen und hat sich neben der Vase auf dem Tisch niedergelassen. Im Zusammenklang aller Bildmotive entsteht ein mystischer Raum für Träume und Hoffnungen, für den Glauben an Einklang und Harmonie. In Chagalls Bildkomposition fügen sich das Reale und das Irreale zu einem Sinnzusammenhang gemäß seinem persönlichen Erleben. Dabei schwingt in Chagalls phantastischem Bildkosmos auch das Erbe seiner russischen, jüdischen Herkunft, bzw. chassidischen Religiosität mit. Entstanden in der Zeit des Aufbruchs nach dem Zweiten Weltkrieg kommt in diesem Werk die Stimmung eines Neubeginns zum Ausdruck. Chagall war 1948 aus seiner Emigration in den USA nach Frankreich zurückgekehrt und 1949 an die Côte d'Azur gezogen. Mit der wieder gewonnenen Lebensfreude begann nun ein neuer kreativer Schaffensabschnitt für ihn.
Mehr zu diesem Werk
Signatur, Bezeichnung
u. r.: Marc Chagall 1949
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Reproduktion und Creditline
Creditline
Von der Heydt-Museum Wuppertal, Foto: Medienzentrum Wuppertal