Material und Technik
Abmessungen
Motivmaß H: 56 cm B: 46 cm
Datierung
Inventarnummer
G 0138
Das Doppelbildnis „Der Maler Hagemeister mit Modell“ gehört zu Wilhelm Trübners zahlreichen Bildnissen von Künstlerfreunden, unter ihnen der Stilllebenmaler Carl Schuch, der Trübner mit dem damals zur Weimarer Malerschule gehörenden Karl Hagemeister bekannt machte. Im Jahr nach der Entstehung des Bildnisses reiste das Trio nach Brüssel und zum Studium der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts weiter in die Niederlande.
Der übereck gestellte Tisch verleiht dem spannungsreichen Doppelbildnis eine gewisse Tiefenräumlichkeit; gleichzeitig markiert er die Bildgrenze. Der Wandgobelin und der korrespondierende Tischläufer bestärken die Enge, in der das Paar aufeinander bezogen ist. In dieser Situation überreicht die junge Frau dem Maler einen Zinnteller mit Äpfeln. Das Motiv der verbotenen Frucht und der zögerlich ausweichende Blick Hagemeisters suggerieren eine weitere Bedeutungsebene, die dem Bild den Untertitel „Adam und Eva im Kostüm“ gab.
Mehr zu diesem Werk
Signatur, Bezeichnung
u. r.: W. Trübner 1873
Reproduktion und Creditline
Creditline
Von der Heydt-Museum Wuppertal, Foto: Medienzentrum Wuppertal
;